was2.de | Sabine Orth - Referenzen Webdesign - Ursula Menzer - www.was2.de
Sie sind hier: www.was2.de / Referenzen / Ursula Menzer
.

Ursula Menzer

Webdesign

  • was2.de | Sabine Orth - Webdesign Projekt Ursula Menzer
www.ursula-menzer.de

Veröffentlichungen und Produktionen von Dr. phil Ursula Menzer: jounalistische, philosophische, literarische Texte und Text-Aktionen. Auflistung aller Rundfunksendungen (Features), als Autorin, bzw. Regie oder komplett Produktionen. Die Themen bewegen sich im weiten Feld von Kultur, Kulturgeschichte, Literatur.

Finalist Wettbewerb "Literatur.digital 2001"

Deutscher Taschenbuch Verlag und T-Online

 

ER/SIE

Linguistische Seh-Texte

Text und Konzeption: Ursula Menzer
Animation, Sound, Gestaltung: Sabine Orth

 

Literatur.digital BuchDie Losung mag in die falsche Richtung führen, obwohl es freilich auch darum geht: Wieviele ERs, wieviele SIEs lassen sich in deutschen Wörtern finden. Die deutschen Sprache, man ahnte es, ist männlich dominiert: Da fallen viel mehr Wörter auf dem ER-Haufen nieder als auf dem für SIE.

Aber wenn es hier nur um feministische Erbsenzählung ginge, wäre nicht viel mehr zu sagen als dass die linguistische Argumentation auf einer fraglichen Logik aufbaut, denn eine Silbe aus zwei Buchstaben lässt sich natürlich öfter finden als eine aus drei. Wie gesagt, der Titel führt in die Irre, der Untertitel ist da schon klarer: Seh-Texte, konkrete Poesie. Und neben diesem Bezug auf Franz Mon gibt es später auch eine Verbeugung vor Ernst Jandl.

Was an diesem Beitrag fasziniert, ist die Fortführung der konkrete Poesie im Zeichen ihrer digitalen Möglichkeiten. Dies geschieht mittels eines professionell programmierten Zusammenspiels zwischen Text, Bild, Sound und Animation, wobei die beiden Rezitatoren Anne Moll und Ulli Pleßmann sehr zum Gelingen der Sache beitragen.

 

was2.de | Sabine Orth - Webdesign

www.ursula-menzer.de/ersie/

 

Der Einfallsreichtum der beiden Autorinnen ist groß und in der Ausführung nicht ohne Ironie. Dies zeigt das Beispiel Wörterkolonnen, wo die ER-Wörter und SIE-Wörter Stück für Stück auf zwei Haufen fallen und dabei PapiER und FedER langsam herunter schweben, der SchmettERling noch etwa hin und her flattert und die JalouSIE kurz Glocken erklingen lässt, was auch sagt, dass die Jalousie zur Zeit hochgezogen ist, denn das Geschäft ist geöffnet und jemand hat es gerade betreten. Oder man nehme die Darstellung des Wortes ERbaung, das die erste Silbe wie einen Klotz hinwirft - den nichts mehr bewegen kann, so hart hört sich der Wurf an -, um dann, Stück für Stück, in die Höhe zu bauen.

Wenn Erté Buchstaben malt und dadurch ihnen eine Bedeutung vor ihrer Bedeutung gibt, so werden hier Wörter im Sinne ihrer Bedeutung dargestellt: das Wort Siechen schwindet dahin, das Wort Stotterer stottert und immer weiter rennt endlos über den Bildschirm. Die Kinetisierung konkrete Poesie.

 

Roberto Simanowski, aus: Literatur.digital, München 2002, Seite 148f.

 

Interview mit Ursula Menzer



  • .
  • .
.